Jahreshauptversammlung 2017

Am vergangenen Freitag hielten die Mitglieder des Schützenvereins Marcardsmoor ihre alljährliche Jahreshauptversammlung ab. Neben den Berichten der Vorstandsmitglieder wurde auch über die Zukunft des Vereins beraten. Hierzu wurden im Vorfeld alle Mitglieder aufgefordert, an einer anonymen Umfrage teilzunehmen.

Zu Beginn der Versammlung ehrte die erste Vorsitzende Sandra Kunst die Juniorinnen A Mannschaft für ihre sportlichen Erfolge auf Bundesebene mit der Verdienstnadel des Schützenvereins und einer Urkunde. Anschließend berichtete Sie über das vergangene Schützenjahr. Es wurde an vielen sportlichen wie auch traditionellen Veranstaltungen teilgenommen. Ein Highlight war wieder das im Juni durchgeführte Midsummar-Festival. Das neue Konzept hat sich bewährt, doch leider konnte man aufgrund einiger Konkurrenzveranstaltungen nicht ganz die gewünschten Besucherzahlen erreichen. Der Königsball war durch befreundete Vereine gut besucht, jedoch wünscht man sich hier für die Zukunft mehr Beteiligung aus den eigenen Reihen. Sehr positiv fielen dagegen das Grillfest, sowie die Weihnachtsfeier aus. Außerdem beteiligte sich der Verein beim Dämmerschoppen des Blütenfestes, sowie dem Brückenfest zur Einweihung der neuen Brücke über den Ems-Jade-Kanal mit einem Grillstand.

Über den sportlichen Teil berichtete Sven Budde von der Schießkommission. Es konnten wieder zahlreiche Titel von den Schützen auf Kreis-, Bezirks-, Landes-, und sogar Deutscher Ebene errungen werden. Den größten Erfolg der Vereinsgeschichte erreichte die Juniorinnen A Mannschaft in der Disziplin KK Liegend mit Nadja Schulte, Annika Neumann und Anika Budde. Sie konnten den Titel des Deutschen Meisters nach Marcardsmoor holen. Nach dem Einzelerfolg (Deutsche Meisterin Juniorinnen B KK Liegend) von Anika aus dem letzten Jahr bestätigt dies die sehr gute Jugendförderung des Vereins. Neben dieser Mannschaft nahmen noch Carina Dirks, Lena Ströbel und Johann Dirks an den Deutschen Meisterschaften in München und Dortmund teil.

Der Jugendsportleiter Georg Marken konnte über die Anschaffung eines Lichtpunktsystems für die jüngsten Mitglieder berichten. Jetzt können auch Kinder ab sechs Jahren den Schießsport erlernen. Vordere Plätze konnten von den Nachwuchsschützen bis zur Bezirksebene erreicht werden.

Heyo Müller übernahm das vakante Amt des zweiten Vorsitzenden und Waltraud Jürgens wurde zur neuen Schriftführerin gewählt. Sven Budde übernimmt die Sportleitung und löst damit die provisorische Schießkommission ab. Ebenfalls neu besetzt wurde das Amt des Pressewarts, dies wird von Anika Budde übernommen. Sandra Maier konnte für das Amt des stellvertretenden Kassenwarts gewonnen werden.

17 Vereinsmeister wurden in 27 Disziplinen geehrt. Ergebnisse können HIER eingesehen werden. Eine Urkunde über eine 25-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund erhielt Christian Dirks. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Albert Hüls, Karl-Heinz Tammen, Heinz Losse und Heinz Tjarks geehrt.  Für 50 Jahre wurden Johann Dirks und Marten Hüls, sowie für 60 Jahre Fritz Schmidt ausgezeichnet.

Die erste Vorsitzende gab das Ergebnis der Mitgliederbefragung bekannt und teilte mit, dass der Rücklauf mit 38% hätte besser ausfallen können. In der anschließenden Diskussion wurde über die Zukunft des Vereins unter Berücksichtigung des auslaufenden Pachtvertrags im Jahre 2021 beratschlagt. Hier konnte kein Ergebnis gefunden werden und die Entscheidung wurde auf März vertagt.